Vorsorgeuntersuchungen Die     U-Untersuchungen     dienen     der     Früherkennung     sowie     der Vermeidung   von   Krankheiten.   Damit   sich   Ihr   Kind   gesund   entwickeln kann,      stehen      bis      hin      ins      Jugendalter            regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen   beim   Kinderarzt   an.   Besonders   im   ersten Lebensjahr   verläuft   die   geistige   und   körperliche   Entwicklung   Ihres Babys     rasant,     in     dieser     Phase     ist     es     besonders     wichtig, gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen. Die   Vorsorgeuntersuchung   U1   findet   direkt   nach   der   Geburt   statt,   die U2 meist noch vor der Entlassung aus der Geburtsklinik. Die   folgenden   Vorsorgeuntersuchungen   U2   bis   J2   führen   wir   dann   in unserer Praxis durch. Die   U-Untersuchungen   orientieren   sich   am   Alter   Ihres   Kindes,   jedes Mal   wird   ein   anderer   Schwerpunkt   gesetzt.   Bei   allen   Vorsogen   wird Ihr   Kind   ausführlich   untersucht,   d.h.   die   inneren   Organe,   die   Haut, die   Reflexe   sowie   die   motorische   Entwicklung   untersucht   und   die Ergebnisse im gelben Untersuchungsheft eingetragen. Außerdem   bleibt   genügend   Zeit   um   auf   wichtige   Themen   wie   Ernärung,   Allergie-   und   Unfallprävention   sowie   auf   Ihre   ganz persönlichen   Fragen   einzugehen.   Notieren   Sie   sich   am   besten   bereits   im   Vorfeld   Ihre   Fragen   und   nutzen   die   U´s   auch,   um   mit uns über Ihre Sorgen zu sprechen. Ein   besonderer   Stellenwert   kommt   der   Besprechung   und   Durchführung   der   Impfungen   zu,   mit   denen   sich   die   meisten schwerwiegenden Infektionskrankheiten verhüten lassen. Bitte bringen Sie deshalb zu jeder Vorsorgeuntersuchung neben dem gelben  Vorsorgeheft auch das Impfbuch mit. Wenn   Sie   möchten,   können   Sie   hier:   www.gesundes-kind.de   den   persönlichen   Vorsorge-   und   Impfplan   für   Ihr   Kind   erstellen und ausdrucken. Folgende Untersuchungen sind für Ihr Kind vorgesehen: U1: direkt nach der Entbindung U2: 3. bis 10. Lebenstag U3: 4. bis 5. Lebenswoche U4: 3. bis 4. Lebensmonat U5: 6. bis 7. Lebensmonat U6: mit einem Jahr U7: mit 2 Jahren U7a: mit 3 Jahren (gelbes Checkheft oder - falls noch nicht enthalten - extra Blatt darin) U8: mit 4 Jahren U9: mit 5 Jahren U10: mit 7 bis 8 Jahren   (grünes Checkheft)* U11: mit 9 bis 10 Jahren (grünes Checkheft)* J1: mit 12 bis 14 Jahren   (gesonderter Dokumentationsbogen) J2: mit 16 bis 17 Jahren   (grünes Checkheft)* *Anmerkung:   Die   Untersuchungen   U10,   U11   und   J2   werden   bisher   nicht   von   allen   Krankenkassen   übernommen.   Ob   Ihre   Krankenkasse   die   Kosten   für   diese Untersuchungen übernimmt, können Sie bei Ihrer Krankenksse oder gerne auch bei uns erfragen. Sehr   gerne   benachrichtigen   wir   Sie   bei   versäumten   Vorsorgeuntersuchungen   und   Impfungen.   Bitte   füllen   Sie   hierzu   einfach   die Einverständniserklärung  aus und bringen Sie diese bei Ihrem nächsten Besuch mit. Die Vorsorgeuntersuchungen U1 bis J2 im Einzelnen:

U1 und U2

In   die   erste   Lebenswoche   fallen   zwei   Untersuchungen:   Die   U1      findet   unmittelbar   nach   der   Geburt   statt.   Es   wird   untersucht,   ob das   Baby   die   Geburt   gut   überstanden   hat.   Hautfarbe,   Atmung,      Herztätigkeit,      Muskeltonus   und   die   Reflexe   werden   untersucht. Die Apgar-Werte, d.h. die Ergebnisse der Untersuchung, sollten zwischen 8 und 10 liegen. Am   ersten   und   vierten   Lebenstag   erhält   das   Baby   eine   Dosis   Vitamin   K   zur   Vermeidung   von   Spontanblutungen.   Eine   dritte   und letzte Dosis ist im Alter von vier Wochen vorgesehen. Am   2.   oder   3.Lebenstag   wird   für   das   Neugeborenenscreening   ein   wenig   Blut   aus   der   Ferse   entnommen   und   auf   verschiedene Stoffwechselstörungen, z.B. eine angeborene Schilddrüsenunterfunktion hin untersucht. Die zweite Untersuchung des Neugeborenen, die U2 findet vor der Entlassung aus der Geburtsklinik statt. Am   10.Lebenstag   wird   die   Rachitis-und   Karies-Prophylaxe   mit   Vitamin   D   und   Fluor   eingeleitet,   die   während   des   ganzen   ersten Lebensjahres fortgeführt werden soll.

U3 (4. bis 6.Lebenswoche)

Um    Hüftschäden    auszuschließen,    steht    nun    eine    Ultraschalluntersuchung    an.    Dabei    wird    festgestellt,    ob    Hüftkopf    und Hüftpfanne   richtig   ineinander   greifen.   Wenn   eine   Fehlstellung,   eine   sogenannte   Hüftdysplasie   diagnostiziert   wird,   kann   diese   so frühzeitig    behandelt    werden.    Wie    immer    wird    ihr    Kind    ausführlich    untersucht    sowie    Gewicht,    Größe    und        Kopfumfang gemessen. Ein   Schwerpunkt   der   U3   ist   die   Beurteilung   der   neurologischen   Entwicklung.   Geprüft   wird   u.a.   ob   die   Augen   des   Kindes   einer Lichtquelle folgen, ob in Bauchlage der Kopf kurzzeitig gehoben werden kann. In   einem   ausführlichen   Gespräch   wird   außerdem   über   Ernährung,   Trink-,   Schlaf-   und   Verdauungsprobleme   Ihres   Kindes gesprochen und nach Lösungen gesucht. Die 1. Impfung findet in der 9.Lebenswoche statt ( Impfplan ). Gerne überprüfen wir auch den Impfstatus der Familienangehörigen um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

U4 (3. bis 4. Lebensmonat)

Bei      der      4.Untersuchung      steht      vor      allem      die      körperliche      Entwicklung      Ihres      Kindes      im      Mittelpunkt.      Die "entwicklungsneurologischen    Meilensteine"    in    diesem    Alter    sind    u.a.    der    sichere    Unterarmstütz    in    Bauchlage,    das Zusammenführen der Hände oder das Greifen nach einem Spielzeug. Durch Sprechen, Lächeln und Spielen wird erstmals ein direkter sozialer Kontakt zu dem Säugling hergestellt. Neben   der   gründlichen   Untersuchung   der   Organe,   werden   auch   das   Hör-   und   Sehvermögen   geprüft.   Außerdem   steht   bereits die 2.Schutzimpfung an ( Impfplan ).

U5 (6. bis 7.Lebensmonat)

Bei   der   U5   wird   das   Hauptaugenmerk   auf   die   Koordination   der   Hände   gelegt,   außerdem   auf   die   Sprache   sowie   die   soziale Interaktion   zwischen   Eltern   und   Säugling.   Es   wird   geprüft,   ob   Ihr   Kind   jetzt   das   Köpfchen   im   Sitzen   aufrecht   halten   kann,   ob es   gezielt   nach   Gegenständen   greift   und   ob   es   Blickkontakt   hält.   Drehen   vom   Bauch   auf   den   Rücken   und   umgekehrt,   Führen der Füße zum Mund sowie Robben sind nun die erreichten Meilensteine. Wie   immer   besteht   die   Gelegenheit   über   wichtige   Themen,   wie   z.B.   die   Ernärung   zu   sprechen;   so   sollte   spätestens   jetzt   mit Beikost begonnen werden.

U6 (10. bis 12.Lebensmonat)

Schwerpunkt   ist   die   Beurteilung   von   Motorik   und   Sprache:   ob   das   Kind   krabbelt,   frei   sitzt,   sich   an   den   Möbeln   hochzieht,   ob   es sich   aufrichtet   und   spielt   oder   sogar   schon   die   ersten   Schritte   wagt.      Das   Kind   sollte   auf   vertraute   Geräusche   reagieren   und erste Worte wie "Mama" oder "Papa" sagen. Ab   einem   Alter   von   11   Monaten   werden   die   ersten   "Lebendimpfungen"   gegen   Masern,   Mumps,   Röteln   und   Windpocken verabreicht ( Impfplan ).

U7 (21. bis 24. Lebensmonat)

Die   Sinnesorgane   sowie   die   motorische   Entwicklung   werden   untersucht:   Das   Kind   sollte   sicher   laufen   können,   sowie   in   der Lage   sein,   bekannte   Gegenstände   zuzuordnen   und   sie   zu   benennen.   Besonderes   Augenmerk   liegt   bei   dieser   Untersuchung auch auf der sprachlichen Entwicklung. Außerdem wird der Impfstatus überprüft und eventuell verpasste Schutzimpfungen nachgeholt.

U7a (34. bis 36. Lebensmonat)

Erneut   wird   das   Kind      von   Kopf   bis   Fuß   untersucht.   Ein   Sehtest   wird   vorgenommen   und   auch   das   Sprechen   wird   überprüft. Weitere   wichtige   Themen   sind:   ob   sich   das   Kind   für   eine   bestimmte   Zeit   von   seiner   Mutter   trennen   kann,   ob   es   mit   anderen Kindern spielt, wie lange es sich alleine beschäftigen kann und ob es tagsüber trocken ist.

U8 (46. bis 48. Lebensmonat)

Neben   dem   Seh-   und   Hörvermögen   sowie   der   Sprachentwicklung   wird   nun   auch   auf   das   soziale   Verhalten,   den   Grad   der Selbständigkeit und auf die Kontaktfähigkeit des Kindes geachtet. Meilensteine   für   4-Jährige   sind   unter   anderem   folgende:   Stehen   auf   einem   Bein   für   3-4   Sekunden,   freihändiges   Treppengehen, Malen eines Kreises nach Vorlage sowie einfache Unterhaltungen. Auch der Impfschutz Ihres Kindes wird erneut geprüft.

U9 (60. bis 64.Lebensmonat)

Die    9.    Untersuchung    wird    auch    Vorschuluntersuchung    genannt.    Hier    stehen    Feinmotorik,    Sprachentwicklung    sowie Koordinationsfähigkeit   im   Vordergrund.   Es   wird   untersucht,   ob   das   Kind   eine   gute   Körperhaltung   hat,   Entfernungen   grob einschätzen   kann,      ein   ungefähres   Zeitgefühl   hat   und   ob   es   sich   die   Namen   der   Freunde   merken   kann.   Weiterhin   werden Schlaf-    und    Medienverhalten    thematisiert,    sowie    ein    Seh-    und    Hörtest    durchgeführt.    Gegebenfalls    wird    der    Impfschutz aktualisiert.

U 10 (7 bis 8 Jahre)

Sie ist die erste zusätzliche Früherkennungsuntersuchung im Schulalter und findet im Alter von sieben bis acht Jahren statt. Neben   der   Testung   des   Hör-   und   Sehvermögens   wird   auch   geprüft,   ob   beim   Grundschulkind   Lese-   und   Rechtschreibprobleme oder    andere    körperliche    Entwicklungsstörungen    vorliegen.    Die    motorische    Entwicklung    sowie    das    Verhalten    werden    auf mögliche    Störungen    überprüft    (z.B.    ADHS    Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung).    Eine    Medienberatung    findet ebenfalls statt und der Impfschutz des Kindes wird kontrolliert. Anmerkung:   Die   U10   werden   bisher   nicht   von   allen   Krankenkassen   übernommen.   Ob   Ihre   Krankenkasse   die   Kosten   für   diese   Untersuchungen   übernimmt,      können Sie bei Ihrer Krankenksse oder gerne auch bei uns erfragen.

U 11 ( 9 bis 10 Jahre)

Bei     der     U11     wird     ein     besonderes     Augenmerk     auf     mögliche     Schulleistungsstörungen,     Verhaltensstörungen     sowie Sozialisationsstörungen   gelegt.   Wie   schon   bei   der   U   10   wird   der   Gesundheitszustand   der   Zähne   und   des   Kiefers   überprüft, sowie auch das Hör- und Sehvermögen. Die   U11   dient   auch   dazu,   gesundes   Verhalten   sowie   sportliche   Aktivität   zu   fördern,   außerdem   wird   überprüft,   ob   das   Kind   ein auffälliges Medienverhalten an den Tag legt (zu viel Fernsehen oder Computerspiele). Der Impfstatus wird kontrolliert. Anmerkung:   Die   U11   werden   bisher   nicht   von   allen   Krankenkassen   übernommen.   Ob   Ihre   Krankenkasse   die   Kosten   für   diese   Untersuchungen   übernimmt,      können Sie bei Ihrer Krankenksse oder gerne auch bei uns erfragen.

J 1 (12 bis 16 Jahre)

Sie    findet    in    der    Pubertät    des    Kindes    statt.    Die    körperliche    Untersuchung    beinhaltet    die    Untersuchung    des    Hör-    und Sehvermögens,   die   Entwicklungsstadien   der   Pubertät,   wie   z.   B.   ob   das   Mädchen   schon   ihre   Tage   hat.   Bei   Jungs   wird untersucht, ob schon ein Stimmbruch, Bartwuchs, sowie Scham- und Achselbehaarung vorhanden sind. Die   Wirbelsäule   wird   genau   untersucht   und   die   Organe   gecheckt.   Außerdem   wird   das   Essverhalten,   sowie   ein   mögliches Übergewicht bzw. Untergewicht thematisiert. Persönliche Fragen, z.B. zum Thema Empfängnisverhütung werden beantwortet. Der Impfstatus wird kontrolliert, bei Mädchen wird bei unzureichendem Rötelntiter gegen Röteln geimpft.

J 2 (16 bis 18 Jahre)

Besonderes   Augenmerk   liegt   hier   auf   der   Pubertät   und   der   sich   entwickelnden   Sexualität   sowie   allen   damit   verbundenen Problemen. Daran     schließt     sich     die     Überprüfung     möglicher     Verhaltens-     und     Sozialisationsstörungen     an.     Außerdem     erfolgen Vorsorgeuntersuchungen   auf   Diabetes   mellitus,   Kropfbildung   und   Haltungsstörungen.   Des   Weiteren   erhalten   die   Jugendlichen Informationen   zur   Berufswahl   sowie   weiteren   jugendrelevanten   Themen.   Letztmalig   wird   das      Hör-   und   Sehvermögen   sowie der Impfstatus bei einer Vorsorgeuntersuchung geprüft. Anmerkung:   Die   J2   werden   bisher   nicht   von   allen   Krankenkassen   übernommen.   Ob   Ihre   Krankenkasse   die   Kosten   für   diese   Untersuchungen   übernimmt,      können   Sie bei Ihrer Krankenksse oder gerne auch bei uns erfragen.
Labor Labor EKG EKG Ultraschall Ultraschall Asthma Asthma Allergie Allergie Jugendarbeitschutz Jugendarbeitschutz Impfungen Impfungen
Vorsorge
Sozialpädiatrie Sozialpädiatrie Leistungen Unser Team Unser Team Unsere Praxis Unsere Praxis Impressum Impressum Links & Downloads Links & Downloads Startseite Startseite Hauptstraße 240, 77694 Kehl Tel.: 07851/ 899630, Fax.: 07851/480639   Kinderärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. med. U. Behre Dr. med. Ch. Behre Dr. med. K. Behre nach oben Datenschutz Datenschutz